Donnerstag, 28. Juli 2011

Danke Walli…

… für die vielen wunderschönen gemeinsamen Momente!

Auch wenn vielleicht einige es nicht verstehen und sagen, dass Du “nur” eine Ratte warst… Walli, Du warst für mich was ganz besonderes.

Ich habe noch nie ein Tier gekannt, dass sich so sehr auf den Menschen geprägt und gefreut hat und bei dem man wirklich das Gefühl hatte, du seist ein Mensch im Tierkörper.

Ich vermisse Dich sehr!

Walli

Walli wurde Ende März ein Tumor entfernt.

Dieser scheint bösartig gewesen zu sein, denn trotz Antibiotika und aller Versuche, ging es es zusehens schlechter.

Gleichgewichtsstörungen deuteten darauf hin, dass der Tumor bereits auch im Kopf gestreut hat.

Wir haben alles versucht… letztendlich konnten wir sie nur erlösen.

Ich bin diesen schweren Schritt mit ihr gemeinsam gegangen und habe sie in den Schlaf gestreichelt und gesprochen

Lebe Wohl… liebe Walli

Kommentare:

  1. Das ist sehr traurig. Tut mir leid.
    Mit der Ratte Penny -von meiner Tochter- ging es mir vor einigen Jahren leider genauso. Es tut einfach immer weh, weil man sich eben auch immer an so ein Tierchen gewöhnt. Vor allem wenn sie dann auch noch sowas von zahm sind.
    Ich wünsche dir Kraft das schnell zu verdauen. :o)
    Liebe Grüße
    Gnubbel

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    das war nicht nur ne Ratte, Ratten sind sehr intelligent und können dem Menschen sehr nahe kommen. Ein Verlust bleibt es immer, egal wie groß ein Tier war. Mit der Zeit vergeht der Schmerz und man denkt nicht mehr so oft daran, aber weine nicht das es vorbei ist, sondern lache, weil es so schön war.
    Gruß Birgit

    AntwortenLöschen