Montag, 17. Mai 2010

Das ist heute kein guter Tag...

Nicht genug, dass Horst gegangen ist. Nun bin ich auch noch mit Pieps zum Tierarzt gerannt.
Er hat sich super gemacht, hat gut gefressen und sich gut auf uns geprägt.
Er hat immer die Nähe zu uns gesucht und gestern seine ersten Flugversuche gestartet. Die gingen zwar immer nur nach unten, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister.

Nun bin ich heute früh los, um ihm einen Vogelkäfig zu holen. Bisher hatte er in einer Nagertransportbox gesessen. Ich dachte mir, in einem grösseren Käfig, kann er die Flügel mal schlagen, da ich ihn ja nur unter Aufsicht im Zimmer Flugübungen machen lassen kann (wegen der Katzen).
Käfig geholt...zurecht gemacht... Pieps rein. Ich hab im Haushalt was rumgewurschtelt und als ich wieder bei Pieps geguckt habe (vielleicht 15 Minuten später), sass er teilnahmslos am Boden. Ich hab mich gewundert, dass er schon wieder so fest schlafen will und ihn mal rausgenommen. Es kam mir plötzlich vor, als wäre eines seiner Beine gelähmt :-O
Ich hin zum Tierarzt. Im Wartezimmer wurde es zusehens schlimmer. Pieps krümmte seine Beine und konnte nicht mehr sitzen. Er liess den Kopf nach hinten hängen und verhielt sich, als hätte er Anfälle...fiel auf die Seite und wirkte manchmal wie tot.
Der Tierarzt stellte eine Nervenlähmung fest. Er meinte, es sähe so aus, als wäre Pieps irgendwo mit dem Köpfchen (vermutlich im Vogelkäfig) hängengeblieben und hätte dann geflattert. Das würde oft passieren.
Er hat ihm eine Spritze gegen Nervenentzündungen gegeben. Er meinte aber, dass es nicht gut aussehen würde. Wir könnten nun nur hoffen, dass der Kleine sich berappelt. Man würde ihm ansehen....der Geist ist willig, aber... er will so gerne, aber der Körper kann nicht.
Ich hoffe nun so sehr, dass Pieps es schafft. Ich mach mir Vorwürfe, weil ich den Käfig geholt habe.....

.....
........ während ich den Beitrag hier geschrieben habe, ist auch Pieps gegangen *wein*

Kommentare:

  1. Oh weia, bei dir ist wohl grade der Wurm drin.....
    Weiß gar nicht was ich dazu noch schreiben soll.
    Drück dich einfach nochmal.
    Liebe Grüße
    Gnubbel

    AntwortenLöschen
  2. och nöööö, wie traurig
    drück dich mal
    lieben Gruß heidi

    AntwortenLöschen
  3. Ach mensch lass dich mal drücken.
    Das mit Horst tut mir so leid und nun auch noch der kleine Pieps.

    Aber trotzdem, schön, dass ihr dem kleinen geholfen habt.
    Ich hatte einmal eine Amsel gepeppelt und sie hatte dann auch etwas mit den Nerven, das muss aber angeboren gewesen sein. Leider musste der Tierarzt sie dann erlösen.
    Und vor kurzem habe ich einer verletzen Elster geholfen und sie 60km von hier zu einer Rabenvogelhilfe gefahren, leider hat auch sie die Nacht nicht überstanden.
    Aber eins weiß ich ganz sicher ich würde es jederzeit wieder tun.

    Ich wünsch dir trotzdem alles gute und dass es wieder Bergauf geht.

    LG Tine

    AntwortenLöschen
  4. Ach herjemineh - wie traurig. Ich weiß, Du hast alles getan, um Pieps zu helfen und musst Dir überhaupt keine Vorwürfe wegen dem Käfig machen! Es war sein Schicksal, das Du nicht ändern konntest, aber Pieps durfte nochmals ganz viel Liebe und Fürsorge empfangen.

    Sei nochmals feste gedrückt,
    liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  5. Ach nein :o(
    Das ist wirklich ein schlimmer Tag.

    AntwortenLöschen
  6. Ein schlimmer Tag für dich. Das tut mir sehr leid. Als Tierfreund seine Hausgenossen zu verlieren ist sehr traurig. Sei lieb gedrückt von Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  7. oh nein, das tut mir ganz doll leid. der pieps ist so ein süßer gewesen. wo er auf der schulter sitzt, das ist ja herzallerliebst. aber mach dir um himmelswillen keine vorwürfe. du wolltest das beste für pieps tun und das ist gut. man sollte die hersteller dieser vogelkäfige mal am schlawittchen packen. wie kann man sowas herstellen, vogelkäfige die nicht vogelsicher sind ... das macht mich schon wieder wütend.
    der pieps guckt jetzt mit sicherheit auf dich herab und will nicht, dass du dir vorwürfe machst.
    fühl dich ganz doll gedrückt, die mia

    AntwortenLöschen
  8. Ach, meine liebste Regina... Ich mag nicht verstehen, warum gerade alles auf einmal kommt... Mir fehlen die Worte und ich biete dir einfach eine tröstliche Umarmung...

    Traurige Grüße, Kirstin

    AntwortenLöschen
  9. ...lass dich ganz lieb umarmen...

    LG Peggy

    AntwortenLöschen
  10. Ach nee, das tut mir sehr leid mit Pieps, mach dir aber keine Vorwürfe, du wolltest doch helfen. Traurige Grüße Beate

    AntwortenLöschen